der jüngste Patch umfasst alle Vorgänger! zur Patchliste
-2c 10.12.2021
Generierungsvorschriften für Lastkombinationen haben keine EC0-Beiwerte von benutzerdefinierten NAs übernommen (stattdessen immer Standard nach NA-Deutschland).
Es konnte passieren, dass die Einspannung im Brandfall auch berücksichtigt wurde, wenn die entsprechende Option deaktiviert war.
-2a 22.10.2021
neu: Wird zusätzlich auch ein Fundament mitbemessen, dann kann für diesen Abschnitt im Druckprotokoll die Bezeichnung vom Anwender vorgegeben werden.
Bei der konstruktiv erforderlichen Mindestbewehrung von Rechteckquerschnitten wurde manchmal ein etwas zu großer Wert ausgewiesen.
Seit dem letzten Patch konnte die Druckliste für die Bemerkungen nicht ausgewählt werden.
Zusätzliche Warnung, wenn beim Verlassen des Programmes keine gültige Ergebnisdruckliste vorliegt.
-1x 15.01.2021
Rissnachweis - Lastbeanspruchung: Bei Kreisquerschnitten wurde die maßgebende Zugspannung nicht richtig ermittelt. Dadurch ergab sich ggf. zu viel Bewehrung.
-1w 10.06.2020
neu: Erhöhung der maximalen Einzellastordinate von 9999,99 auf 999999,99 kN.
Rissnachweis - Mindestbewehrung: Mit Version 1q wurde ein Fehler bei der Abminderung des Grenzdurchmessers veröffentlicht, der zu einer zu geringen Bewehrung führen kann.
Problem mit der Darstellung der Liniengrafiken im Ausdruck (seit der Version 1u) behoben.
Wenn ausschlieslich der Brandschutznachweis berechnet wurde, dann wurde der Teil des Druckprotokolls mit dem Temperaturprofil nicht neu erstellt.
-1s 12.12.2019
Beim Spannungsnachweis wurde in seltenen Fällen nicht die gewählte Betongüte berücksichtigt.
Streckenlasten, die nur einen Teilabschnitt der Stütze belasten sollten, wurden über die volle Höhe angenommen.
-1q 10.09.2019
Bei aktivierter Schubbemessung wird nun immer auch die Mindestquerkraftbewehrung (nach DIN EN 1992, Abschnitt 9.22) berücksichtigt.
Rissnachweis - Mindestbewehrung: Der Abfluss der Hydratationswärme wurde bisher mit kzt = 0.5 angenommen. Dieser Wert ist nun aktualisiert und wird in der Voreinstellung mit kzt = 0.65 (für dünne Bauteile) verwendet.
Rissnachweis - Mindestbewehrung: Die Einwirkungsdauer zur Steuerung des kt-Werts kann nun gesetzt werden. Sowohl bei der Mindestbewehrung als auch bei der Berechnung der Rissbreite kann nun der Dauerstandeffekt berücksichtigt werden. Es sollte jedoch nur in begründeten Ausnahmefällen Verwendung finden (s. Fingerloos, Hegger, Zilch: Eurocode 2 für Deutschland).
-1p 30.04.2019
Instabilität bei der Eingabe der Einwirkungen beseitigt.
-1o 03.04.2019
neu: Neue Optionen zur Einstellung von Fenster und Schriftgrößen.
neu: Optionale Erweiterung des Eingabeprotokolls und Ausgabe der Lastsummen für N, Hy und Hz.
neu: Optionale Erweiterung des Ergebnisprotokolls um die tabellarische Ausgabe der Auflagerkräfte für die Lastfälle und Bemessungswerte der Tragfähigkeit.
neu: Die Ermittlung der Mindestbewehrung kann nun auch optional deaktiviert werden.
Bei Pendelstützen konnte es passieren, dass die Imperfektionen nicht in der ungünstigsten Richtung angesetzt wurden.
-1n 15.02.2019
In der letzten Version befanden sich falsche Eingabeelemente auf der Programmoberfläche.
-1m 01.02.2019
Beim Nachweis "Brandschutz-Knicken Z2" mit der Methode nach "Zonenmethode EC2" wird die massgebende Betondehnung nun - wie beim Verfahren nach Zilch/Müller/Reitmeier - aus dem Mittelwert über den Querschnitt bestimmt (vorher Betondehnung des kältesten Punktes).
-1l 12.12.2018
In der letzten Version konnte das Programm bei Durchführung der linearen Bemessung einfrieren.
-1k 11.12.2018
Seit der letzen Version konnten für sehr schmale Querschnitte nur sehr kleine Werte für cv (Verlegemaß) vorgegeben werden.
Bei der konstruktiven Mindestbewehrung wurde nur die Bedingung 'by > 400 mm' nicht aber 'bz > 400 mm' berücksichtigt.
-1g 10.07.2018
Brand-Knicksicherheitsnachweis: Die mittlere Betontemperatur wird aus dem Integral der Dehnungen über den Gesamtquerschnitt ermittelt. In der Vorgängerversion wurde nur der Restquerschnitt berücksichtigt.
-1e 18.06.2018
Die Zahleneingabe ist nun auch mit Komma statt Punkt möglich.
Unstimmigkeiten bei der Lasteingabe und beim Löschen von Lastfällen oder Lastbildern wurden beseitigt.
-1c 14.06.2018
Probleme bei der Berechnung von Linienlasten wurden beseitigt.
Das Button-Design wurde verbessert.
Der 4H-STUBS-Patch kann über das Internet heruntergeladen werden.